In freier Anlehnung an das Shakespeare – Zitat fragten wir uns in der 8. Klasse, wie der riesigen Fläche grauen Sichtbetons in unserem Klassenzimmer beizukommen wäre.

Einig waren wir uns schnell: Farbe musste her. Nachdem die Liegenschaftskommission grünes Licht zum farbigen Projekt gegeben hatte, konnten wir uns an die Arbeit machen.

Die Farben und Formen des New Yorkers Keith Haring (1958 – 1990) waren Grundlage zur Gestaltung der Wand. Von seinen Projekten ausgehend, kam die Klasse rasch zu eigenen Entwürfen und Formen, und so entstanden diese Lebensbilder auf verschieden farbigem Grund.

Eine grosse Hilfe war uns Malermeister Rolf Reiske, der uns mit Rat und Tat beistand. Und so konnte denn an einer fröhlichen Vernissage vor Vertretern und Vertreterinnen der Behörden, vor der Lehrer – und Elternschaft das Werk eingeweiht werden.

Wie üblich, wurde die kleine Feier von Musik umrahmt (Willy Riechsteiner mit seiner Gitarrengruppe).

Anschliessend gab das Apéro Gelegenheit zu manch angeregtem Gespräch.

Allen Helfern und Helferinnen danken wir herzlich.

Die 8. Klasse
J. Fankhauser

Falls das Bild eines Tages verleidet, kann es mit einem Pinsel und einem Kübel grauer Farbe leicht wieder in den originalen Beton zurückverwandelt werden.